Herz unter Stress - ein Rückblick mit den wichtigsten Fakten

Mehr als 100 interessierte Zuhörer kamen zu der Veranstaltung der kardiologischen Praxis MainHerz und dem Institut Predia in das Predia Sport und Gesundheitszentrum im novum /medicum in Würzburg. Im Rahmen der Vortragsreihe der diesjährigen Herzwochen, einer Initiative der Deutschen Herzstiftung, referierten die Kardiologen Dr. Christian Rost und Dr. Dietmar Kleinschrot sowie der Sportwissenschaftler Thomas Frobel zu ausgewählten Themen rund um das Thema Herzgesundheit.

Dr. Rost verdeutlichte in seinen Ausführungen, dass Bluthochdruck einer der wichtigsten und oft unerkannten Risikofaktoren für Herzinfarkte und Schlaganfälle ist. Die Behandlung von Bluthochdruck gelingt häufig ohne Hinzunahme von Medikamenten. Wesentlich hierfür sind ein normales Körpergewicht, eine Verminderung der Salzzufuhr, Stressreduktion und regelmäßiges körperliches Training. Falls dennoch hohe Blutdruckwerte vorliegen sollte eine ärztliche Abklärung erfolgen, da Sport dann möglicherweise nicht zulässig ist. Eine gezielte medikamentöse Therapie kann in diesen Fällen kurz- und langfristige Risiken effektiv beseitigen und das Allgemeinbefinden verbessern.

Thomas Frobel zeigte in seinem Vortrag  anschaulich, welche Erkenntnisse aus dem Herzrhythmus gewonnen werden können. Liegen genaue Analysen der sogenannten Herzfrequenzvariabilität vor, ist es möglich eine Aussage zur Leistungsfähigkeit des vegetativen (autonomen) Nervensystems  zu treffen. Diese im Leistungssport schon sehr lange etablierte Diagnostik kann beispielsweise zeigen, ob ein Überlastungszustand vorhanden ist, der z.B. aus zu umfangreichen und zu intensiven Trainingsbelastungen herrührt. Aber auch bei dauerhaften Überlastungszuständen, die durch ein deutliches  Missverhältnis von Arbeitsbelastung und Privatleben mit entsprechend fehlenden Pausen entstehen,  ist die Erkenntnis aus der HRV-Analyse eine wichtiges Hilfsmittel bei Therapie- und Trainingsprozessen.

Dr. Kleinschrot konzentrierte sich in seinem Vortrag auf das Thema Herzinfarkt. Sehr einprägsam zeigte er in seinen Ausführungen, wie ein Herzinfarkt entsteht und welches mögliche erste Anzeichen für ein Ereignis sein können. Er beschrieb dabei gefürchtete lebensbedrohliche Folgen und erläuterte die herausragende Bedeutung von Herzkreislauferkrankungen als häufigste Todesursachen in Deutschland respektive westlichen Industrienationen. Durch anschauliche Bilder unterstützt führte er den interessierten Teilnehmern aus, was bei einem Herzinfarkt am Herzgefäß – System und am Herzmuskel unmittelbar passiert. In seinem Resümee ermutigte er das Publikum einerseits zur Prävention, andererseits auch zu raschem Handeln im Fall eines Ereignisses unter Nutzung unseres Notfallsystems.

Vortrag Dr. Rost als kostenfreier Download

Vortrag Thomas Frobel als kostenfreier Download

Vortrag Dr. Kleinschrot als kostenfreier Download

NOVUM Medicum, 3. Stock

Schweinfurter Str. 7 | Würzburg
+49 (0) 931 80 49 60

> Öffnungszeiten <

Parkplätze in der Tiefgarage und Freiparkfläche,
vom Berliner Ring kommend, Einfahrt direkt vor der Shell-Tankstelle,
vom Europastern B19/B8 kommend direkt nach der Shell-Tankstelle.